Angebote zu "Figur" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

POP! Marvel - MS 10 - Ant-Man (Chrome)
14,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Um 10 erstaunliche Jahre Marvel Studios Filme zu feiern, hat Funko eine Reihe von zehn Gold Chrom Marvel Pop! Figuren zum Gedenken an das erste Jahrzehnt des Marvel Cinematic Universe. Mit so vielen denkwürdigen und ikonischen Helden, Schurken und Persönlichkeiten in der MCU haben wir eine ausgewählte Gruppe unserer Lieblingscharaktere ausgewählt, die in einem spektakulären Gold-Chrom-Format erhältlich sind. Die Ant-Man Pop! Figur ist 9 cm groß und in einer illustrierten Fensterbox verpackt.

Anbieter: myToys
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit: Die Franz...
0,34 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Freiheit, die sie meinen – Die Französische Revolution Die Französische Revolution gehört zu den folgenreichsten Ereignissen der europäischen Geschichte. Mit ihrer Losung „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ schafften die Revolutionäre nicht bloß die Abkehr vom feudalen Ständestaat. Sie formulierten ein Ideal, das heute in den Verfassungen der Demokratien zur selbstverständlichen Norm geworden ist. Noch heute gedenken die Franzosen an ihrem Nationalfeiertag, dem 14. Juli, des Sturms auf die Bastille. Georges Danton – Täter und Opfer der Revolution Georges Danton (1759 -1794) gilt als die schillerndste Figur der Französischen Revolution. Ein sinnenfroher und lebensfroher Abenteurer und begnadeter Redner, als Organisator des Revolutionsrates und des Wohlfahrtsausschusses duldete er die Schreckensherrschaft der Jakobiner, fiel aber, als er auf Mäßigung drang in Ungnade. Robespierre brachte ihn vor Gericht und auf die Guillotine. Noch im Angesicht des Todes verlor er weder seine Haltung noch seine Selbstironie. Olympe de Gouges – Schriftstellerin und Kämpferin Wie Marie Antoinette starb auch Olympe de Gouges im Jahr 1793 auf dem Schafott. Lange waren die Romane, Theaterstücke und politischen Werke von Olympe de Gouges in Vergessenheit geraten. Olympe de Gouges, mit ihren Forderungen ihrer Zeit weit voraus, gilt heute als eine der wichtigsten Persönlichkeiten der Emanzipationsbewegung: „Hat die Frau das Recht, das Schafott zu besteigen, so hat sie auch das Recht, auf der Rednertribüne zu stehen!“

Anbieter: reBuy
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Wunderbare Reisen zu Wasser und Lande, Feldzüge...
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Besuchen Sie mich alsdann, und an Unterhaltung soll es Ihnen gewiss nicht fehlen." So endet die Erzählung des Freiherrn von Münchhausen. Für den Künstler Th. M. Müller eine Einladung, die er nutzt, dem närrischen Fabulierer und "Lügenbaron" eine Varieté-Bühne zu bauen und uns an seinen Späßen und Lügen teilhaben zu lassen. Wer kennt sie nicht, die unglaublichen Geschichten des "Baron von Münchhausen" als literarische Figur, der bekanntermaßen nach der historischen Person, Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen, geformt wurde. Münchhausen wurde am 11. Mai 1720 in Bodenwerder geboren, und wir gedenken daher in diesem Jahr seines 300. Geburtstages. Nach Ausbildung und Karriere als Offizier im Dienste der russischen Zarin, kehrte er 1750 auf sein Gut zurück und verwaltete es bis zu seinem Tode im Jahre 1797. Bereits zu Lebzeiten rühmte man ihn über die Landesgrenzen hinaus als brillanten, humorvollen Erzähler.

Anbieter: buecher
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Wunderbare Reisen zu Wasser und Lande, Feldzüge...
37,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Besuchen Sie mich alsdann, und an Unterhaltung soll es Ihnen gewiss nicht fehlen." So endet die Erzählung des Freiherrn von Münchhausen. Für den Künstler Th. M. Müller eine Einladung, die er nutzt, dem närrischen Fabulierer und "Lügenbaron" eine Varieté-Bühne zu bauen und uns an seinen Späßen und Lügen teilhaben zu lassen. Wer kennt sie nicht, die unglaublichen Geschichten des "Baron von Münchhausen" als literarische Figur, der bekanntermaßen nach der historischen Person, Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen, geformt wurde. Münchhausen wurde am 11. Mai 1720 in Bodenwerder geboren, und wir gedenken daher in diesem Jahr seines 300. Geburtstages. Nach Ausbildung und Karriere als Offizier im Dienste der russischen Zarin, kehrte er 1750 auf sein Gut zurück und verwaltete es bis zu seinem Tode im Jahre 1797. Bereits zu Lebzeiten rühmte man ihn über die Landesgrenzen hinaus als brillanten, humorvollen Erzähler.

Anbieter: buecher
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Wunderbare Reisen zu Wasser und Lande, Feldzüge...
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Besuchen Sie mich alsdann, und an Unterhaltung soll es Ihnen gewiss nicht fehlen." So endet die Erzählung des Freiherrn von Münchhausen. Für den Künstler Th. M. Müller eine Einladung, die er nutzt, dem närrischen Fabulierer und "Lügenbaron" eine Varieté-Bühne zu bauen und uns an seinen Späßen und Lügen teilhaben zu lassen. Wer kennt sie nicht, die unglaublichen Geschichten des "Baron von Münchhausen" als literarische Figur, der bekanntermaßen nach der historischen Person, Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen, geformt wurde. Münchhausen wurde am 11. Mai 1720 in Bodenwerder geboren, und wir gedenken daher in diesem Jahr seines 300. Geburtstages. Nach Ausbildung und Karriere als Offizier im Dienste der russischen Zarin, kehrte er 1750 auf sein Gut zurück und verwaltete es bis zu seinem Tode im Jahre 1797. Bereits zu Lebzeiten rühmte man ihn über die Landesgrenzen hinaus als brillanten, humorvollen Erzähler.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Herman Melvilles Moby Dick - Urkampf-Allegorie:...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Amerikanistik - Literatur, Note: 1,2, Universität Hamburg (IAA), Sprache: Deutsch, Abstract: Der Roman Moby Dick von H. Melville avancierte ohne Frage nach seiner Wiederentdeckung in der 1920er-Jahren zu einem Epos der amerikanischen Literaturgeschichte. Er ist nicht nur auf Grund des Buchumfangs, sondern vor allem ob der Vielschichtigkeit interpretatorischer Möglichkeiten, basierend auf theologischen, philosophischen, soziologischen u.a. Reminiszenzen, Grundlage diverser Analysen unter unterschiedlichsten Gesichtspunkten, mit ebenso changierenden Resultaten, gewesen. Ein äußerst relevanter Aspekt wurde bis dato in der Fachliteratur dieses Epos konsequent vernachlässigt: Der seit Menschen gedenken bestehende Kampf zwischen Menschen und Göttern. Es gilt, diese These durch die nachstehende Analyse zu verifizieren. Über den Ursprung des Konfliktes, dessen Existenz in verschiedenen Religionen, als auch die Art der Ausprägung aus der Sicht der Menschen sollen anhand der in Moby Dick erwähnten Jonas- als auch Prometheuserzählung erläutert werden. Da weder der Prophet Jonas noch der Feuerbringer Prometheus handelnde Figuren als vielmehr romanrelevante Allegorien darstellen, ist eine jede Analyse gefolgt von deren Bedeutung für einen der Hauptprotagonisten, Kapitän Ahab, welcher kontextbezogen als Stellvertreter der Menschheit fungiert. Die Darlegung der oben erwähnten These anhand der als Gleichnisse fungierenden Erzählungen wird durch den Einschub der Symbolanalyse der Elemente Feuer und Wasser ergänzt. Darauf hin gilt es zunächst zu klären, ob es sich bei dem vorliegenden Konflikt nicht unter Umständen um den Kampf der Elemente als den zwischen Menschen und Göttern handeln könnte.Nachdem dieser Sachverhalt fundiert erörtert wurde, verbleibt die Aufgabe der Eingrenzung, Definierung und zu erfüllende Funktion der Figur des Ahab. Dies bildet die Grundlage für die abschließende Untersuchung über das Verhältnis der Götter zu den Menschen, welche nicht zuletzt durch den Versucht geprägt ist, das Handeln der Götter begreiflich zu machen und auf bestimmbare Gründe für ihr Handeln am Geschlecht des Menschen zurückzuführen. Den Abschluss bildet ein komprimiertes Statement Erich Fromms über die Freiheit, deren Bedeutung nicht nur für die Menschheit, sondern für jedes einzelne Individuum und den daraufhin zu vollziehenden Kampf mit sich und seiner Umwelt, so wie Ahab es als Kapitän der Pequod durchlebt.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Herman Melvilles Moby Dick - Urkampf-Allegorie:...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Amerikanistik - Literatur, Note: 1,2, Universität Hamburg (IAA), Sprache: Deutsch, Abstract: Der Roman Moby Dick von H. Melville avancierte ohne Frage nach seiner Wiederentdeckung in der 1920er-Jahren zu einem Epos der amerikanischen Literaturgeschichte. Er ist nicht nur auf Grund des Buchumfangs, sondern vor allem ob der Vielschichtigkeit interpretatorischer Möglichkeiten, basierend auf theologischen, philosophischen, soziologischen u.a. Reminiszenzen, Grundlage diverser Analysen unter unterschiedlichsten Gesichtspunkten, mit ebenso changierenden Resultaten, gewesen. Ein äußerst relevanter Aspekt wurde bis dato in der Fachliteratur dieses Epos konsequent vernachlässigt: Der seit Menschen gedenken bestehende Kampf zwischen Menschen und Göttern. Es gilt, diese These durch die nachstehende Analyse zu verifizieren. Über den Ursprung des Konfliktes, dessen Existenz in verschiedenen Religionen, als auch die Art der Ausprägung aus der Sicht der Menschen sollen anhand der in Moby Dick erwähnten Jonas- als auch Prometheuserzählung erläutert werden. Da weder der Prophet Jonas noch der Feuerbringer Prometheus handelnde Figuren als vielmehr romanrelevante Allegorien darstellen, ist eine jede Analyse gefolgt von deren Bedeutung für einen der Hauptprotagonisten, Kapitän Ahab, welcher kontextbezogen als Stellvertreter der Menschheit fungiert. Die Darlegung der oben erwähnten These anhand der als Gleichnisse fungierenden Erzählungen wird durch den Einschub der Symbolanalyse der Elemente Feuer und Wasser ergänzt. Darauf hin gilt es zunächst zu klären, ob es sich bei dem vorliegenden Konflikt nicht unter Umständen um den Kampf der Elemente als den zwischen Menschen und Göttern handeln könnte.Nachdem dieser Sachverhalt fundiert erörtert wurde, verbleibt die Aufgabe der Eingrenzung, Definierung und zu erfüllende Funktion der Figur des Ahab. Dies bildet die Grundlage für die abschließende Untersuchung über das Verhältnis der Götter zu den Menschen, welche nicht zuletzt durch den Versucht geprägt ist, das Handeln der Götter begreiflich zu machen und auf bestimmbare Gründe für ihr Handeln am Geschlecht des Menschen zurückzuführen. Den Abschluss bildet ein komprimiertes Statement Erich Fromms über die Freiheit, deren Bedeutung nicht nur für die Menschheit, sondern für jedes einzelne Individuum und den daraufhin zu vollziehenden Kampf mit sich und seiner Umwelt, so wie Ahab es als Kapitän der Pequod durchlebt.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Der Achill-Komplex
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Wenn der Held per definitionem eine Figur der Grenzüberschreitung ist, kann man daraus schliessen, dass der Handlungsspielraum des Helden grenzenlos ist? Kann der Kriegsheld einem Gegner das Begräbnis verweigern und sich damit über ein Gebot hinwegsetzen, das man nach Platon noch seinem Feinde schuldig ist? Man könnte sagen, dass Homers Ilias dieser poetisch wie politisch relevanten Frage ein unvergessliches Denkmal gesetzt hat, wenn durch die Achill-Figur nicht gerade fragwürdig werden würde, was Gedenken, Erinnerung und Tradierbarkeit heissen kann. Denn vor dem Horizont des literarischen Gattungsbegriffes und seiner Systematik stellt Achills Schändung von Hektors Leichnam – Klimax der Homerischen Ilias – einen Akt doppelter Überschreitung dar.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Herman Melvilles Moby Dick - Urkampf-Allegorie:...
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Amerikanistik - Literatur, Note: 1,2, Universität Hamburg (IAA), Sprache: Deutsch, Abstract: Der Roman Moby Dick von H. Melville avancierte ohne Frage nach seiner Wiederentdeckung in der 1920er-Jahren zu einem Epos der amerikanischen Literaturgeschichte. Er ist nicht nur auf Grund des Buchumfangs, sondern vor allem ob der Vielschichtigkeit interpretatorischer Möglichkeiten, basierend auf theologischen, philosophischen, soziologischen u.a. Reminiszenzen, Grundlage diverser Analysen unter unterschiedlichsten Gesichtspunkten, mit ebenso changierenden Resultaten, gewesen. Ein äusserst relevanter Aspekt wurde bis dato in der Fachliteratur dieses Epos konsequent vernachlässigt: Der seit Menschen gedenken bestehende Kampf zwischen Menschen und Göttern. Es gilt, diese These durch die nachstehende Analyse zu verifizieren. Über den Ursprung des Konfliktes, dessen Existenz in verschiedenen Religionen, als auch die Art der Ausprägung aus der Sicht der Menschen sollen anhand der in Moby Dick erwähnten Jonas- als auch Prometheuserzählung erläutert werden. Da weder der Prophet Jonas noch der Feuerbringer Prometheus handelnde Figuren als vielmehr romanrelevante Allegorien darstellen, ist eine jede Analyse gefolgt von deren Bedeutung für einen der Hauptprotagonisten, Kapitän Ahab, welcher kontextbezogen als Stellvertreter der Menschheit fungiert. Die Darlegung der oben erwähnten These anhand der als Gleichnisse fungierenden Erzählungen wird durch den Einschub der Symbolanalyse der Elemente Feuer und Wasser ergänzt. Darauf hin gilt es zunächst zu klären, ob es sich bei dem vorliegenden Konflikt nicht unter Umständen um den Kampf der Elemente als den zwischen Menschen und Göttern handeln könnte. Nachdem dieser Sachverhalt fundiert erörtert wurde, verbleibt die Aufgabe der Eingrenzung, Definierung und zu erfüllende Funktion der Figur des Ahab. Dies bildet die Grundlage für die abschliessende Untersuchung über das Verhältnis der Götter zu den Menschen, welche nicht zuletzt durch den Versucht geprägt ist, das Handeln der Götter begreiflich zu machen und auf bestimmbare Gründe für ihr Handeln am Geschlecht des Menschen zurückzuführen. Den Abschluss bildet ein komprimiertes Statement Erich Fromms über die Freiheit, deren Bedeutung nicht nur für die Menschheit, sondern für jedes einzelne Individuum und den daraufhin zu vollziehenden Kampf mit sich und seiner Umwelt, so wie Ahab es als Kapitän der Pequod durchlebt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot